150 Jahre Rotes Rathaus

Das Rote Rathaus heute Ein Ort der Begegnung The Rotes Rathaus Today Where encounters are made Die fleißigen Mitarbeiterinnen auf dem Dach produzieren auch eigenen Honig The industrious employees on the roof also produce their own honey ©SenatskanzleiBerlin/ Fotograf:YaroslavDimont Noch mehr Infos zu den fleißigen Bienen bietet ein kurzes Video A short video provides even more information about the busy bees Geheimnisvolle Orte – Die fliegende Belegschaft Ein Bienenvolk auf dem Dach Seit April 2019 summt es auf dem Dach des Ro- ten Rathauses. Ein Bienenvolk mit etwa 30.000 Tieren lebt dort in einem Bienenstock. Interessant: Laut einer Studie im Rahmen einer Qualitätsuntersuchung von Berliner Honigen durch den Imkerverband Berlin e. V. zeigte sich, dass der Berliner Stadthonig aus innerstädtischem Bereich praktisch unbelastet ist. Der Stadtverkehr hinterlässt mit seinen Abgasen nur geringste Spu- ren im Honig. Größtenteils liegen die nachgewie- senen Gehalte unterhalb der Nachweisgrenze und weit unter der zulässigen Höchstgrenze. Dieses Jahr erntete die Imkerin Annette Mangold-Zatti vom Imkerverein Reini- ckendorf-Mitte e. V. ganze 67 kg Honig. Unfamiliar places –Where workers swarm A colony of bees on the roof The roof of the Rotes Rathaus has been all abuzz since April 2019. A colony of bees, numbering around 30,000 insects, now lives in a hive on the roof. An interesting fact: according to the beekeeper responsible, a study has shown that honey from the city of Berlin contains almost no contami- nants. Urban traffic, which produces exhaust emissions and fine particulate matter, leaves vir- tually no traces in the honey. The level of foreign matter is far lower than the thresholds specified for drinking water. This year, beekeeper Annette Mangold-Zatti from the Imkerverein Reinickendorf-Mitte beekeeping club harvested 67 kilos of honey. Die Wanderfalken am Turm Wanderfalken sind auf fast allen Kontinenten anzutreffen. Also ist es kein Wunder, dass dieser Kosmopolit unter den Tieren auch im Herzen Berlins lebt. Die Vögel fühlen sich am Turm des Rathauses sehr wohl und brüten dort auch. Junge Falken werden direkt beringt und gewogen. Wer bei Nacht auf den Rathausturm achtet, der be- merkt, dass eine der Nischen oben dunkel bleibt. Das ist die Nische mit der Nisthilfe für die Falken des Rathauses. Sind diese Falken nach Berlin gewan- dert? Nein, denn der Name täuscht. Wegen der guten Nahrungssituation bleiben die Berliner Wanderfalken das ganze Jahr über hier. The tower’s peregrine falcons Peregrine falcons can be found on almost all con- tinents. It is therefore no surprise that the most cosmopolitan of birds has also made the heart of Berlin its home. The birds feel right at home on the tower of the Rotes Rathaus, and raise their young there as well. The young falcons are ringed and weighed in the tower. Anyone who observes the town hall tower at night will notice that one of the niches at the top is not illuminated. That niche is the one that contains the nesting aid for the town hall’s falcons. Do these falcons migrate to Berlin? No – they are permanent residents. The ease with which they can find nourishment keeps the peregrine falcons in Berlin all year round. Junge Wanderfalken auf dem Rathausturm Young peregrine falcons on the town hall tower ©LandesarchivBerlin/ Fotograf:ThomasPlatow Noch mehr Infoszu den nicht sehr wanderlustigen Wanderfalken bietet ein kurzesVideo Even more information about the peregrine falcon can be found in a short video @RegBerlin berlin.de/rotesrathaus150

RkJQdWJsaXNoZXIy NDM3MzI3