150 Jahre Rotes Rathaus

Das Rote Rathaus heute Ein Ort der Begegnung The Rotes Rathaus Today Where encounters are made ©LandesarchivBerlin, FRep.290Nr.D_004730/ Fotograf:ThomasPlatow Foyer mit Haupttreppe Foyer with the Grand Staircase Geheimnisvolle Orte – Einblicke hinter die Kulissen Leere Nischen Mit Blick auf den Eingang des Rathauses entdecken Sie über dem Hauptportal zwei leere Nischen. Hier standen früher die Bronzestatuen von Friedrich I. (links) und Wilhelm I. (rechts). Sie hatten den Zweiten Weltkrieg unbeschadet überstanden. Nach einem Beschluss des OstBerliner Magistrats wurden sie 1947 entfernt und 1950 eingeschmolzen. Im Treppenhaus sieht man oberhalb vier allegorische Figu­ ren. Sie stellen die Schifffahrt, den Ackerbau, die Fischerei und den Handel dar. Über den roten Teppich der Haupttreppe mit 39 Stufen gin­ gen Persönlichkeiten wie Bill Clinton, König Harald V. von Norwegen, Nelson Mandela, Sophia Loren und viele andere prominente Gäste. Das Goldene Buch von Berlin Im Foyer liegt aufgeschlagen unter Panzerglas das aktuelle Goldene Buch der Stadt, das die Berlinbesuche vieler Staats­ oberhäupter dokumentiert. Die Eintragung von USPräsident Barack Obama eröffnet den derzeit aktuellen neunten Band. Das Gästebuch von Berlin Andere inund ausländische Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Film und Sport (darunter deutsche FußballNationalmannschaften) tragen sich bei ihrem Besuch im Gästebuch von Berlin ein. Es umfasst der­ zeit drei Bände. Auf einer Wandtafel wird der Stadtverordneten und der Magistratsmitglieder gedacht, die ins- besondere in nationalsozialistischer Zeit ermor- det wurden. Unfamiliar places – Looking behind the scenes Empty alcoves When you take a look at the entrance to the town hall, you will discover two empty alcoves above the main portal. This is where bronze statues of Friedrich I (left) und Wilhelm I (right) used to stand. They survived the Second World War unharmed, however following a corresponding resolution by East Berlin’s municipal assembly, they were removed in 1947 and melted down in 1950. Looking upwards on the Grand Staircase, four allegorical figures can be seen. They represent shipping, agriculture, fishing and trade. Notable personalities such as Bill Clinton, King Harald V of Norway, Nelson Mandela, Sophia Loren and many other prominent guests have walked the red carpet of the Grand Staircase with its 39 steps. Berlin’s Golden Book The Golden Book currently used by the city to document visits made by many heads of state is exhibited under armoured glass in the foyer. The page that was signed by former US President Barack Obama is the first page in what is currently the ninth edition of the Golden Book. Berlin’s Guest Book Other notable German and international personalities from politics, business, science, culture, film and sport (includ­ ing the German national football teams) enter their names in Berlin’s Guest Book during their visits to Berlin. It currently encompasses three volumes. A plaque on the wall commemorates city councillors and members of the municipal assembly – above all those who were murdered under the Nazi regime. Die Wandtafel zum Gedenken an die ermordeten Stadt- verordneten und Magistratsmitglieder The plaque commemorating the murdered members of the city council and municipal assembly #insideRotesRathaus Die leeren Nischen über dem Hauptportal The empty alcoves above the main portal #insideRotesRathaus ©LandesarchivBerlin, FRep.290Nr.D_008672/ Fotograf:ThomasPlatow Die Eintragung von Barack Obama eröffnet den derzeit aktuellen neunten Band The signature of former US President Barack Obama is the first in the ninth volume currently on display Herstellung des Goldenen Buches Die einzelnen Bände werden in ca. vier bis sechs Wochen durch einen Buchbinder, der ein Papier besonderer Quali­ tät auswählt, hergestellt. Die Vorderseite des Einbandes wird mit einem goldfarbenen Mäanderband und dem ge­ prägten Berliner Wappen verziert. Einige Tage vor der offiziellen Eintragung schreibt ein Kalli­ graf den Namen, den Titel, das Amt und das Datum auf die vorgesehene Seite. Seit 1953 wird die englische Schreib­ schrift verwendet, sämtliche Texte haben die Farbe Eng­ lischrot, nur der Name erscheint in Preußischblau. How the Golden Book is made Each individual volume is made by a bookbinder, who chooses paper of especially high quality, and takes around four to six weeks to complete. The front of the binding is adorned with a golden meander and is embossed with Berlin’s coat of arms. A few days before the official inscription is made, a calligra­ pher writes the name, the office, and the date on the page chosen for the visitor. Copperplate has been used as the font since 1953, and all text appears in the colour English Red, with only the name written in Prussian Blue. Blättern Sie hier durch die Bände des Goldenen Buches. Sie sind vom Landesarchiv Berlin digitalisiert. You can scroll through the different volumes of the Golden Book here. They have been digitised by the Berlin State Archive. @RegBerlin berlin.de/rotesrathaus150

RkJQdWJsaXNoZXIy NDM3MzI3