150 Jahre Rotes Rathaus

Der Ratskeller – damals und heute Eine Berliner Institution im Wandel der Zeit The ‘Ratskeller’ – Then and Today A Berlin institution changes with the times 1869 Eröffnung des Ratskellers The ‘Ratskeller’ opens Der Berliner Ratskeller Berlin’s ‘Ratskeller’ ©Reproduktion (1951)desKupferstichs„Ratskeller“,um1871 Die Kantine im Roten Rathaus Berlin Die Kantine ist öffentlich zugänglich. Öffnungszeiten: Montag–Freitag | 11.30–14.00 Uhr (wegen der Corona-Pandemie gibt es derzeit Zugangs- beschränkungen) The canteen in Berlin’s Rotes Rathaus The canteen is open to the public. Opening hours: Monday–Friday | 11.30 am–2.00 pm (Restrictions of entry apply due to the coronavirus) Der historische Ratskeller Schon vor Vollendung des Rathausneubaus wird am 5. Oktober 1869 der Ratskeller feierlich eröffnet. Er liegt an der damaligen Königstraße. Die Gasträume sind in eine Wein- und eine Bierabteilung unterteilt. Das Angebot ist vielfältig. Im Bierlokal kön- nen die Gäste zwischen 70 verschiedenen Bieren wählen. Alle Räume sind mit Wandbildern und Sinn- und Trinksprüchen verziert, die der Humorist und Schriftsteller Rudolf Löwenstein ausgewählt hat. Einige sind bald so beliebt, dass sie in den Volksmund eingehen. Im Zweiten Weltkrieg wird das Rathaus schwer beschädigt. Erst 1964 öffnet das Ratskeller-Restaurant wieder seine Pforten: ein traditionelles Berliner Lokal mit gut- bürgerlicher Küche, gehobener Ausstattung, aber relativ niedrigen Preisen. Nach Schließung im Jahr 1991 wird das Lokal 2004 als Rathauskantine wiedereröffnet. A historic bar and eatery The opening of the ‘Ratskeller’, the bar and eatery in the cellar, is celebrated on 5 October 1869, before the new town hall is actually completed. It is located on what was then Königstraße. The public spaces are divided into an area for wine and one for beer. A wide range of beverages is available – the beer bar allows guests to choose between 70 different types of beer. All of the walls feature murals and are decorated with aphorisms and toasts selected by the humourist and author Rudolf Löwenstein. Some are soon so popular that they became widespread colloquial sayings. The town hall sustained severe damage in the Second World War. The ‘Ratskeller’ restaurant only opened its doors again in 1964: a traditional Berlin bar and eatery with home-style cooking, up-market amenities, and yet relatively low prices. After closing in 1991, it is re-opened in 2004 as the town hall canteen. „Man steht doch nicht auf einem Bein, drum schenk das zweite Glas dir ein.“ – Trinkspruch am Gewölbe des Ratskellers “You don‘t have to stand on one leg, so pour a second glass from the keg.” – A drinking saying that adorns the arches of the Ratskeller, freely translated Am Eröffnungstage haben nach der ungefähren Zählung des Wirths gegen 80.000 Menschen den Keller passirt, 81 Tonnen Bier sind ausgeschenkt und 4.100 Portionen Essen verkauft worden. Auch der Weinverkauf ist ein sehr starker gewesen. Berliner Gerichts-Zeitung, 1869 Berliner Gerichts-Zeitung, 1869 „ “On the opening day, the publican counted approximately 80,000 people who passed through the ‘Ratskeller’, with 81 tons of beer poured and 4,100 meals sold. And sales of wine were also very strong indeed.” @RegBerlin berlin.de/rotesrathaus150 „

RkJQdWJsaXNoZXIy NDM3MzI3